04. 04. 17

Sanierung des Inseldoms auf Herrenchiemsee

Stöttner: „Ein einmaliges Baudenkmal erwacht zu neuem Leben“

Landtagsabgeordneter Klaus Stöttner begrüßt die Vergabe des Planungsauftrags durch StMin Dr. Markus Söder für die Sanierung des Inseldoms auf Herrenchiemsee.

Vom Dom zur Brauerei bis hin zur Flüchtlingsunterkunft wird eine zeitgeschichtliche Entwicklung dieses Bauwerks dargestellt.

Jahrzehnte alter Staub rieselt von der Decke, die kunstvollen Malereien an Wänden und Decken sind verblichen, die Stuckaturen bröseln. Seit beinahe 100 Jahren hatte hier kein Mensch mehr einen Fuß auf den knarzenden Holzdielenboden gesetzt. Doch das wird sich nun ändern: „Der Inseldom auf Herrenchiemsee ist eines der bedeutendsten Kulturgüter im gesamten Freistaat“, resümiert Landtagsabgeordneter Klaus Stöttner und verspricht, dass „sich bald eine breite Öffentlichkeit von der Einmaligkeit dieses zeitgeschichtlichen Baudenkmals überzeugen können wird.“

Nach langen und intensiven Bemühungen, vor allem durch die „Vereinigung Freunde von Herrenchiemsee“, wird das Sanierungsprojekt nun Wirklichkeit. Staatsminister Dr. Markus Söder erteilte den Planungsauftrag für die rund 1,3 Millionen Euro teure Maßnahme. „Wir sind zu großem Dank verpflichtet, dass hier die Finanzierungszusage gehalten wurde und rasch mit der Umsetzung begonnen werden kann“, begrüßte Stöttner die Erteilung des Planungsauftrags durch den bayerischen Finanz- und Heimatminister.

Klaus Stöttner, tourismuspolitischer Sprecher der CSU-Landtagsfraktion und zugleich Stimmkreisabgeordneter der Chiemseeinseln, freut sich, dass sein Engagement im Bayerischen Landtag (in Form eines parlamentarischen Antrags) für die Wiedereröffnung des Inseldoms nun den gewünschten Erfolg gebracht hat. Er sieht in der Eröffnung des Inseldoms auf Herrenchiemsee auch eine herausragende Erweiterung des kulturellen Angebots in der Region: „Dieses zeitgeschichtliche Baudokument für die bewegte Vergangenheit Bayerns wird ein neuer Anziehungspunkt werden“, so Stöttner.

Der Inseldom wird nach Fertigstellung von umfangreichen Sanierungs- und Erschließungsmaßnahmen einer breiteren Öffentlichkeit in Form von geführten Gruppen barrierefrei zugänglich gemacht werden.

„Wir freuen uns, dass sich die langjährigen Bemühungen nun gelohnt haben und der Inseldom nach 100 Jahren wieder seine Türen öffnen wird“, bedankte sich Dr. Fritz Daumiller, der Vorsitzende von der „Vereinigung Freunde von Herrenchiemsee“ bei Klaus Stöttner und Staatsminister Dr. Markus Söder.

Anhänge herunterladen
Zurück